Technisches Hilfswerk
Einsätze

Plattformen zur Brandbekämpfung

Marienheide. Ein Kaminbrand in einem Hotel in Marienheide entwickelte sich Anfang März zu einem der größten Brandeinsätze der vergangenen Jahre im Oberbergischen Kreis. Rund 20 THW-Kräfte errichteten Plattformen für die Feuerwehr, um die Brandbekämpfung zu erleichtern.

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da sich das Feuer in den Zwischendecken ausbreitete. Um eine effektive Brandbekämpfung durchführen zu können, mussten Zugänge von außen geschaffen werden. Für diese Aufgabe forderte die Feuerwehr das THW an. Die Helferinnen und Helfer bauten aus dem Einsatzgerüst-System (EGS) an zwei Gebäudeteilen Plattformen, damit Feuerwehrkräfte von diesen aus löschen können und zugleich einen Zugang ins Gebäude haben.  

Die Brandmeldeanlage des Objektes hatte am 6.März um kurz nach 18 Uhr den Alarm ausgelöst und die Feuerwehr Marienheide alarmiert. Anrufe aus dem Hotel, die eine starke Rauchentwicklung meldeten, ließen einen Fehlalarm schnell ausschließen. 

Im Verlauf des Einsatzes wurden weitere Feuerwehreinheiten aus Lindlar, Wipperfürth, Bergneustadt, Reichshof, Engelskirchen und Wiehl zur Unterstützung gerufen. Auch das Deutsche Rote Kreuz und Malteser Hilfsdienst waren vor Ort. In der Nacht waren zeitweise bis zu 250 Kräfte im Einsatz.

Neben dem Baufachberater aus dem Ortsverband Wermelskirchen kamen die eingesetzten Kräfte aus den Ortsverbänden Bergneustadt, Gummersbach und Hückeswagen. Der Einsatz für das THW war nach rund 13 Stunden beendet und die Ortsverbände konnten samt Material ihre Standorte anfahren und dort die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

07.03.2017
  • Oben

Fotos

Plattformen zur Brandbekämpfung
Bild: THW

  • Druck
  • Oben

Alle Inhalte sind © Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Landesverband Nordrhein-Westfalen