Technisches Hilfswerk
Allgemeines

Jordanische Delegation zu Gast im Ortsverband Köln Nord-West

Bonn/Köln.Vertreter der jordanischen Zivilschutzorganisation waren vom 14. bis 18.Februar zu Gast beim THW. Mit einem vom Auswärtigen Amt finanzierten Projekt unterstützt das THW die jordanischen Behörden seit Jahresbeginn dabei, ehrenamtliche Strukturen nach dem Vorbild des THW einzurichten. Im Rahmen ihres Aufenthalts besuchten die jordanischen Gäste den Ortsverband Köln Nord-West.

Warum engagieren sich Menschen freiwillig und ohne Bezahlung, um anderen zu helfen? Wie kann man Menschen für das Ehrenamt begeistern? Mit diesen Fragen im Gepäck reisten vier Kollegen aus der jordanischen Zivilschutzorganisation General Directorate of Jordan Civil Defense (JCD) nach Bonn.

Nachdem sie grundlegende Informationen zum THW an die Hand bekommen hatten, besuchten die jordanischen Gäste den THW-Ortsverband Köln Nord-West. Dort warfen sie einen Blick auf Ausstattung sowie Geräte und suchten das persönliche Gespräch mit den Ehrenamtlichen.

THW und JCD tauschten sich außerdem darüber aus, welche Erwartungen und Anforderungen ehrenamtliche Einsatzkräfte erfüllen müssen. Jordanien möchte langfristig ehrenamtliche Einheiten in den Bereichen Feuerbekämpfung, Retten/Bergen, Erste Hilfe, Unterstützung der Einsatzkräfte an Einsatzstellen und Evakuierung/Notunterkünfte einrichten. Die Kollegen waren sich einig, dass eine angepasste Grundausbildung nach THW-Standard die beste Basis für Einsatzkräfte aus allen fünf Bereichen ist.

Im Zuge eines „Training-of-Trainers“-Programms wird das THW die Grundfähigkeiten jordanischer Ausbilder und Ausbilderinnen schulen und ihnen zeigen, wie sie Ausbildungsinhalte didaktisch ansprechend an Ehrenamtliche vermitteln. Darüber hinaus werden THW-Kräfte ihren jordanischen Kolleginnen und Kollegen als Mentoren helfen, ihr vertieftes Wissen an die angehenden ehrenamtlichen Einsatzkräfte in Jordanien weiterzugeben.

Damit diese Hilfe auch nachhaltig ist, entwickelt das THW eine Ausbildung zur Instandsetzung und Instandhaltung, sodass auch die jordanischen Einsatzkräfte Geräte und Ausstattung regelmäßig warten und instand setzen können.

Erste Schritte stehen bereits fest: Im Laufe der nächsten Jahre möchte der jordanische Kooperationspartner fünf bis sechs Pilotstandorten einrichten und dort gemeinsam mit dem THW Ehrenamtliche ausbilden.

Bereits seit 2012 kooperiert das THW mit der tunesischen Katastrophenschutzbehörde Office Nationale de la Protection Civile (ONPC), um dort ehrenamtliche Strukturen im Bevölkerungsschutz zu etablieren. Die Erfahrungen und Erfolge der Zusammenarbeit möchte das THW auf seine Projektpartnerschaft mit Jordanien übertragen.

18.02.2017
  • Oben

Fotos

Jordanische Delegation zu Gast im Ortsverband Köln Nord-West

Jordanische Delegation zu Gast im Ortsverband Köln Nord-West

Jordanische Delegation zu Gast im Ortsverband Köln Nord-West

  • Druck
  • Oben

Alle Inhalte sind © Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Landesverband Nordrhein-Westfalen